Suche

Hannah-Arendt-Schule
Hannah-Arendt-Schule
Hannah-Arendt-Schule Menü

Leitbild

Vier Kategorien

Hannah Arendt steht übergeordnet wie auch verbindend über den vier Kategorien unseres Schulprogramms. Wenn Sie die folgenden Kategorien anklicken, erhalten Sie weitere Informationen:

  
 
 
 
 
 
 
b
 
 
 
 
  
 
 

 

 

 

Zeitgemäß lernen

Hannah Arendt lernte lebenslang durch die kontinuierliche öffentliche Diskussion ihrer Werke, auch bei zu erwartendem Widerspruch, und verfolgte damit einhergehend eine gesellschaftlich beeinflusste, an aktuellen Gegebenheiten orientierte und zeitgemäße Weiterentwicklung ihrer Ansichten.

Ideale umsetzen

Im Denken der Historikerin, so bezeichnete sie sich selbst, finden sich sowohl liberale und konservative als auch linke Anteile. Daher kann sie keiner einzelnen politischen Richtung eindeutig zugeordnet werden.Sie setzte ihre Ideale um, indem sie nicht allein einer einzigen Ideologie folgte, sondern ein eigenständiges Denken im Sinne der Sache forderte. Sie nannte dies „Denken ohne Geländer“.

Netzwerke entwickeln und Qualität sichern

Des Weiteren trugen das Lernen von und der Austausch mit internationalen Wissenschaftlern verschiedener Fachrichtungen, bereits seit ihrer Jugend, sowie das Leben und Arbeiten in verschiedensten Ländern und ihre Offenheit für unterschiedliche kulturelle Einflüsse zur Ausgewogenheit und Qualität ihrer Leistung und ihres Lebenswerkes bei. In Zeiten eines schnellen Wandels, insbesondere durch Globalisierung und Digitalisierung wie auch politische Veränderungen erscheint uns ein zeitgemäßes Lernen erstrebenswert, das

  • unsere Schülerinnen und Schüler persönlich und beruflich anpassungsfähig macht,
  • sie innerhalb der Vielfalt an Fakten und Meinungen einen eigenen Standpunkt finden lässt,
  • sie zu sachdienlichem Denken und Handeln befähigt, ohne dabei eigene Vorstellungen aufzugeben,
  • sie nach dem Vorbild der schulischen Gemeinschaft ein demokratieförderndes Miteinander anstreben lässt,
  • sie Vielfältigkeit als bereichernd anerkennen, andere Meinungen akzeptieren und eigene hinterfragen lässt
  • sie sowohl zu lokal, regional als auch international ausgerichteten Bürgern werden lässt, die in ihrem Umfeld verankert sind.

Da unsere Schule, ebenso wie die Gesellschaft, durch eine ausgeprägte Vielfalt der Herkunft, Weltanschauungen, Bildungsbiographien und Zielsetzungen gekennzeichnet ist, kann die Orientierung an Hannah Arendt vereinend wirken. Die Grundsätze, an denen sich Hannah Arendt in ihrem Lebenswerk orientierte und denen entsprechend sich ihre Persönlichkeit bildete, erscheinen uns als klassische, nicht allein theoretisch erlernbare, sondern gleichermaßen praktisch umsetzbare Wertvorstellungen, die Grundlage einer dauerhaft aktuellen, fortwährend gültigen und zeitlosen Bildung sind. Sie bereichern sowohl das Individuum als auch die Gesellschaft und vermögen ein demokratisches Zusammenleben zu fördern.